Take a Stand - In and For Your Life!

18.09.2019
Weiterempfehlen: Kategorie:

Nein, dies wird kein englischsprachiger Beitrag. Doch so lässt sich besser ausdrücken, was mir wichtig ist.


Die offizielle Übersetzung für den ersten Teil der Überschrift „Take a Stand“ lautet „Stellung beziehen“. Das trifft es nicht ganz. Im englischen Ausdruck geht es vielmehr darum, eine bestimmte Haltung zu haben und diese zum Ausdruck zu bringen. Also festverwurzelt für etwas einzustehen.

 

Seit vielen Monaten gehen junge Menschen für einen Wandel in der Klimapolitik Woche für Woche auf die Straße. Inzwischen ist daraus eine Bewegung geworden, der sich immer mehr Erwachsene allen Alters anschließen. Am Freitag, 20. September 2019 werden bundesweit Zehntausende dafür demonstrieren. Sie alle wollen Veränderungen im Denken und Handeln erreichen und sind bereit, sich in vielfältiger Weise engagieren.

 

Doch Demonstrieren alleine reicht längst nicht mehr.

Wir brauchen auch Menschen, die bereit sind, ihre Potentiale für konkrete Anliegen zu nutzen und tatkräftig an Veränderungen mitzuarbeiten. Menschen, die ihre „Pflicht“ bereits erfüllt haben, zum Beispiel als Mutter, Vater oder in der Fürsorge um alte Eltern.

 

In dieser Zeit des Wandels halte ich es für überlebenswichtig, klare Positionen in den wichtigen Themen unseres Lebens zu haben und sich dafür stark zu machen.

 

Wie ist dies in Deinem Leben?

Welche Haltung hast Du und wofür trittst Du ein?

Das mag eine provokante Frage sein angesichts all der Herausforderungen, der Katastrophen und des menschlichen Leids, mit denen wir über die Medien ständig konfrontiert sind. Doch ich will diese Frage hier stellen, auch wenn ich damit auf Unverständnis und Abwehr stoße.

 

Immer wieder fällt mir auf, wie viele Menschen nicht wissen, wofür sie in ihrem Leben stehen und was ihnen wichtig ist. Da ist es gut, wenn es an anderer Stelle Not und Leid gibt, über das sie reden, sich ereifern oder diskutieren können. Solange brauchen sie nicht über sich selber nachzudenken.

 

Andererseits spüren immer mehr Menschen den Drang, sich mit unseren Zukunftsthemen zu befassen. Neben den vielen Jugendlichen sind es vor allem Menschen in der Lebensmitte, die spüren, dass es mehr geben muss als Pflichterfüllung und „Dienst nach Vorschrift“. Sie wollen ihrem Leben eine Bedeutung geben und einen Sinn in ihrem Tun finden.

 

Wenn das auch bei Dir der Fall ist, findest Du hier erste Anregungen.

In den nächsten Wochen werde ich dazu weitere Impulse geben und freue mich auf einen regen Austausch zu diesem Thema.

 

Als Pfarrerstochter bin ich schon früh diesen Martin Luther zugeschriebenen Worten begegnet:

 

„Hier stehe ich und kann nicht anders!“

An allen wichtigen Stationen meines Lebens tauchte dieser Satz auf und stellte unerbittlich die Frage: Wofür stehst Du?

 

Oftmals erlebte ich Situationen, in den ich ganz klar wusste: Ich kann nicht anders! Hier will und muss ich mich engagieren – für mein eigenes Wohlergehen oder das von anderen, mit denen ich gerade zu tun hatte.

 

Ebenso oft bin ich aus Situationen ausgestiegen, die ich einfach unerträglich fand.
Wie auch mehrere folgenschwere Stürze mich „gezwungen“ haben, mich mit ihren Ursachen zu befassen und Konsequenzen zu ziehen.

Daraus entstanden ist der tiefe Wunsch, mich wieder stärker damit zu befassen, was ein gut gelebtes, sinnvolles Leben bedeutet.

 

Was ist dies für Dich?

Weißt Du, wofür Du stehst, für was Du eintrittst und Dich vielleicht sogar angreifbar machst?

Oder weichst Du dieser Frage aus, legst Dich nicht fest und hältst Dir alle Optionen offen?
Vielleicht gehörst Du auch zu den Menschen, die viel Energie in die Erfüllung ihrer Pflichten stecken, so dass sie weder Zeit noch Energie dafür haben, über den Tellerrand ihres eigenen kleinen Lebens hinauszuschauen…

 

Das kann man als Feigheit auslegen, als Mutlosigkeit wahrnehmen.
Oder es beruht auf der Tatsache, dass Du bislang keinen Zugang dazu gefunden hast. Du würdest Dich gerne einbringen, doch Du weißt einfach nicht, was dies sein könnte und wie Du dies herausfinden kannst.

 

Als Mutmacherin ist es mein Anliegen, Menschen darin zu bestärken, für das einzutreten, was ihnen wichtig ist. Ihnen zeigen, wie sie den Fokus auf Pflichterfüllung hinter sich lassen und sich auf die eigenen Fähigkeiten und Potentiale besinnen und diesen einen Raum geben.

 

Ich möchte mit Dir gemeinsam herauszufinden, wofür Du gehen willst, Kraft aufbringen und Energie einsetzen willst – vielleicht ohne gleich zu wissen, was am Ende dabei herauskommt.


Eines weiß ich allerdings:
Es lohnt sich, Dir Zeit zu nehmen, Deinen tief liegenden Wünschen auf die Spur zu kommen. Darin stecken so viele Möglichkeiten, mit denen Du die Welt ein Stück besser machst. Als Teil einer Bewegung, die immer größere Kreise zieht.


Du wirst dadurch erleben, wie Du mehr Energie hast, Dich (wieder) lebendig fühlst und Dich ein tiefes Gefühl von Erfüllt-Sein durchströmt.

Wenn Du erkannt hast, was Dich strahlen und lebendig sei lässt, überlegen wir gemeinsam, wie daraus ein solides und finanziell tragfähiges Business entstehen kann.

 

Bist Du bereit für eine Reise mit noch unbekanntem Ziel?

Auf dieser Seite findest Du weitere Informationen.

 

Wenn Du noch nicht weißt, wofür Du stehst, findest Du in diesem Beitrag weitere Hinweise.

    • Auftakt-Coaching
    • Buchbestellung
    • Rückrufservice
    • Siehe Fragen / Wünsche
    Darf nicht fehlen
  • Ist ungültig
    • Ich bin damit einverstanden, dass meine mitgeteilten Daten gespeichert und zur Bearbeitung meiner Anfrage und Kontaktaufnahme telefonisch oder per E-Mail genutzt werden. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung kann ich jederzeit kostenfrei und ohne jeden Nachteil mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
    Darf nicht fehlen
  • Anfrage senden