Veränderungssturm in Sicht? Baue rechtzeitig vor!

28.10.2019
Weiterempfehlen: Kategorie:

Spürst Du auch den aufziehenden Veränderungssturm?
Die Signale für einen grundlegenden Wandel sind inzwischen offensichtlicher als noch vor ein paar Jahren. Um so wichtiger ist es, innerlich darauf vorbereitet zu sein. Dann ist es einfacher, dem eigenen Kompass zu folgen und damit durch Untiefen zu navigieren.

 

Hier einige Beispiele für bereits wahrnehmbare Veränderungen:

  • Es werden Apps entwickelt, die sich auf ganze Berufszweige auswirken – wie Deepl.com, eine Übersetzungssoftware, die zumindest für die englische Sprache deutlich bessere Ergebnisse bringt als Google Translator. Damit habe ich in 2 Minuten mein Buch „Mit Leichtigkeit zum Ziel“ ins Englische übersetzt und anschließend überarbeitet.
  • Veranstaltungen, die früher schnell ausgebucht waren, finden plötzlich keine Resonanz mehr. Hinzu kommt, dass sich Menschen immer später für eine Teilnahme entscheiden oder kurzfristig wieder absagen. Dem gegenüber steht die deutliche Zunahme von Online-Angeboten - auch in meinem Business. 
  • Unethische Verhaltensweisen, die früher ohne Probleme unter dem Teppich gekehrt werden konnte, kommen jetzt ans Tageslicht und führen zu personellen Veränderungen. Denke nur an den Diesel-Skandal und wie schnell dieser zu Konsequenzen geführt hat.

 

Auch wenn die Zeichen noch nicht in allen Bereichen deutlich sind, erzeugen sie doch bereits im Vorfeld Un-Ruhe, Un-Sicherheit, Un-Klarheit. Daraus ergibt sich eine der größten Anforderungen der heutigen Zeit: Wir müssen lernen, mit ständigen Veränderungen und Unsicherheiten zu leben.

 

Erfolgreich durch Veränderungen zu navigieren, erfordert ein hohes Maß an Flexibilität sowie eine feste innere Ausrichtung auf das, was Dir wichtig ist und Deinem Tun einen Sinn gibt. Andernfalls gerätst Du schnell in einen Strudel, der Dich in alle möglichen Richtungen zerrt. Ein inneres Gefühl von Sinn hingegen gibt uns eine Orientierung für die Optionen, die am besten zu uns passen. Diesen können wir folgen, während wir lernen, alles andere einfach zu ignorieren. Daraus entsteht ein Gefühl von Sicherheit, Klarheit und Gewissheit, das wir selbst größere Stürme heil und ganz bestehen.

 

Die Vorzeichen erkennen

Wer an einem See oder am Meer zu Hause ist, kennt die Leuchtfeuer, die vor einem aufziehenden Gewitter oder Sturm warnen. Zu Anfang blinken sie in einem langsamen Rhythmus. Dieser ist noch kaum wahrnehmbar und wir erkennen ihn nur, wenn wir genau hinschauen. Doch bereits jetzt fordert das Leuchtfeuer dazu auf, sich auf den drohenden Sturm vorzubereiten und ans sichere Ufer zurückzukehren. Mit zunehmender Gefahr erhöht sich der Rhythmus, damit das Signal auch die Letzten erreicht, die noch im oder auf dem Wasser sind.

 

Manche Menschen bereiten sich sorgfältig auf solche äußeren Stürme vor. Sie holen die Sturmfenster aus dem Keller, um ihre Fenster abzusichern... Sie legen frühzeitig Vorräte an... Sie halten Decken und Kerzen bereit... Sie machen sich Gedanken darum, wie für alle gesorgt ist... Wer nicht mit Stürmen groß geworden ist, kann dies meist nicht nachvollziehen und wird dann von heftigen Turbulenzen überrascht. Ein Beispiel dafür war der letzte Winter, der uns in den Alpen anhaltende und heftige Schneefälle gebracht hat. Wer weiter weg wohnte, konnte nicht nachvollziehen, dass Katastrophenalarm gegeben wurde…

 

Doch wie steht es mit den inneren Stürmen?

Auch unser inneres Haus lässt sich vorbereiten und sichern, um heftigem Wetter zu trotzen. Noch ist das Wetter für die meisten Menschen sehr angenehm. Das kann sich schnell ändern – und es sind oft nicht einmal so sehr die äußeren Veränderungen, die uns am stärksten beeinträchtigen. Viel wichtiger sind die inneren Signale, die Dir zeigen, dass es nicht mehr lange „gut gehen“ wird. Es ist sehr viel einfache, einem äußeren Sturm zu trotzen, wenn im Inneren alles gut gerüstet ist und Vorsorge getroffen wurde.

 

Woran erkennst Du, dass ein Sturm aufzieht und Du Dein Lebenshaus wetterfest machen solltest?

 

Fünf Anzeichen, dass ein Wandel bevorsteht

Unzufriedenheit, obwohl...

Alles scheint perfekt. Aufgaben gehen Dir leicht von der Hand. Du hast nette Kollegen und Kunden, mit denen die Zusammenarbeit gut klappt. Selbst Dein Chef hat nur ein paar kleine Macken und ist ansonsten handsam. Auch im Privatleben ist im Wesentlichen alles "paletti". Klar, es gäbe immer etwas, das besser sein könnte. Eigentlich gibt es keinen Grund, unzufrieden zu sein.
Warum ist dann dieses nagende Gefühl da?!
Du kannst es nicht festmachen. Es lässt sich nicht vertreiben und ist zu Deinem ständigen Begleiter geworden.

 

Der Wunsch, alles hinter sich zu lassen

Einfach mal eine Zeit abzutauchen, zu verschwinden. Sich auf eine Insel verziehen und nichts und niemanden sehen. „Habt mich doch alle mal gerne!“ ist ein Satz, den Du am liebsten hinausbrüllen würdest. Stattdessen schluckst Du ihn herunter und machst – zähneknirschend – weiter.
Was sollst Du auch anderes tun?!
Schließlich... musst Du Dein Geld verdienen... Deinen Lebensunterhalt sichern... für Deine Familie sorgen... Du kannst nicht einfach abhauen...
Ergänze hier Deine Begründung dafür, nichts zu verändern.

 

Keine Ruhe finden

Du bist gerade aus einem Kurzurlaub zurückgekommen und erlebst dasselbe wie nach einem langen Urlaub: Von Entspannung oder Erholung keine Spur. Dabei hattest Du große Hoffnungen in den Tapetenwechsel gesetzt. Doch Dein Gedankenkarussell hat Dich die ganze Zeit nicht verlassen.
Dabei kannst Du Deine Gedanken nicht wirklich einordnen.
Sie bestehen weitgehend aus hätte / könnte / müsste… und gehen in alle Richtungen, ziellos, ideenlos, wirr… Nichts macht einen tieferen Sinn.

 

Kratzbürstig und grantig sein

Dies kann Ergebnis oder Begleiterscheinung der bisherigen Punkte sein. Dir fällt auf, dass Du ständig an allem und jedem rumnörgelst.

Nichts passt mehr, alles ist ... (überflüssig / unnütz / sinnlos / krankhaft / bescheuert...).
Du lässt Deinen Unmut an Deiner Umgebung aus, die darüber nicht sonderlich erfreut ist. So entsteht ein negativer Kreislauf, aus dem Du keinen Ausweg findest.

 

Rumsandeln ohne Sinn und Verstand

Surfen – ob im Internet, im Fernsehen oder in Zeitschriften – ist Deine liebste Beschäftigung geworden.

Du hast keine Energie mehr.

Dabei warst Du mal sehr aktiv, doch das hat sich längst verflüchtigt. Diese neuen Aktivitäten dienen keinem bestimmten Zweck, sondern ausschließlich der Ablenkung. Und verhindern, dass Du darüber nachdenkst, was los ist und mit Dir nicht stimmt ;-)

 

Mache Deinen inneren Haushalt sturmsicher.

Finde heraus, was Dich wirklich stört.

Was stimmt nicht mehr? Was hat sich erledigt oder überholt?
Was machst Du nur noch, weil es zur Gewohnheit geworden ist… zum Alltag gehört… Du noch nie darüber nachgedacht hast…?
Jetzt ist der Zeitpunkt, Deiner Unruhe auf den Grund zu gehen und Klarheit zu gewinnen, wohin es Dich zieht. Der Weg entsteht dann im Gehen.

 

Baue Deine persönliche Fluchtburg.

Finde einen (inneren) Ort, an den Du Dich zurückziehen kannst, wenn der innere Sturm übers Land braust. Einen Platz, der Dich wärmt und nährt und an dem Du Dich wirklich zu Hause fühlst. Das kann zunächst ein Hobby sein, eine ehrenamtliche Tätigkeit oder regelmäßige Bewegung in der Natur – der großen und kostenfreien Heilerin :-)

 

Tausche Dich mit anderen aus.

Gemeinsam lassen sich die eigenen Gewohnheiten und Hindernisse besser erkennen. Im Gespräch mit anderen bekommst Du ehrliche Rückmeldungen, wie sie Dich erleben und wo Deine Stolpersteine liegen. Damit wird es leichter, innere Widerstände und Bequemlichkeit zu überwinden. Zudem entstehen durch den Austausch neue Impulse, Sichtweisen und schließlich auch Motivation für die eigene Route.

 

Erkenne, was Deinem Tun einen Sinn gibt.

Je genauer Du Deine Bedürfnisse, Wünsche und Vorstellungen kennst und sie mit dem verbindest, was Dein Potential ist, desto eher wirst Du Schritte in die richtige Richtung unternehmen. Veränderungen entstehen nicht von jetzt auf gleich.

Veränderungen haben einen Vorlauf.

Je früher Du erkennst, was Dich wirklich erfüllt und Deinem Leben – jenseits von Geld, Ruhm und Ehre – einen tieferen Sinn gibt, desto schneller erlebst Du wieder Zufriedenheit und Glücksgefühle als Bestandteil Deines Alltags.

 

In der 7-teiligen Online-MutmacherGruppe „Mit Leichtigkeit zum SINN.VOLLEN Business“ findest Du Unterstützung und Begleitung, um Dich auf die anstehenden Stürme vorzubereiten und Dein Businessschiff mit Bravour hindurch zu steuern

 

Titelbild: Evgeni Tcherkasski / Pixabay (Image #2619732)

    • Auftakt-Coaching
    • Buchbestellung
    • Rückrufservice
    • Siehe Fragen / Wünsche
    Darf nicht fehlen
  • Ist ungültig
    • Ich bin damit einverstanden, dass meine mitgeteilten Daten gespeichert und zur Bearbeitung meiner Anfrage und Kontaktaufnahme telefonisch oder per E-Mail genutzt werden. Eine Weitergabe meiner Daten an Dritte erfolgt nicht. Meine Einverständniserklärung kann ich jederzeit kostenfrei und ohne jeden Nachteil mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.
    Darf nicht fehlen
  • Anfrage senden